Hier findet ihr sonstige Meldungen zum Verein

Walter Vehling Gedächtnistreffen

Auch in diesem Jahr war das Walter Vehling Gedächtnistreffen ein schönes Ereignis an Christi Himmelfahrt.


traditioneller Dezemberabend :

Zu ihrem traditionellen Dezember-Abend ließ es sich die Dortmunder Turngemeinde nicht nehmen, verdiente und langjährige Mitglieder feierlich zu ehren.

Die silberne Nadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Karsten Freiberg, Dagmar Leithe und die frühere WM-Gymnastin Erika Riesenweber. Wolfgang Schalberger, Barbara Hibbeln, Klaus Langner, Renate Bethke, Edith Borghaus, Renate Berndes und Gabriele Gims sind bereits 40 Jahre im Verein. Auf ein halbes Jahrhundert bringen es indes Lutz Lammerding-Kaufmann, der im Basketballsport aktiv ist, sowie Sigrid Hagedorn, die im Fachverband Turnen unverzichtbare Arbeit leistet. Für 25 Jahre Öffentlichkeitsarbeit bedankte sich der Verein bei Kirsten Braun. Eine besondere Ehrung wurde den Vereinsmeistern Marina Wollinna und Herweg Kopruch (Ski) zuteil sowie Janine Woeste, die als Vertreterin des Bundesliga-Aufsteigers (2. Liga/Gerätturnen) zu Gast war. Für unermüdliche Mitarbeit an jeder STelle, wo es brennt, zeichnete DTG-Präsident Manfred Hagedorn Werner Versen und Gheorge Condovici aus.

Unterhaltsam führte Silke Turmann in den Abend ein mit einem Rückblick auf 25 Jahre Sport, Musik, Tanz, Jazz und Aerobic in der DTG.


Manfred Hagedorn im WTB wiedergewählt !

Volle Zustimmung erfuhr Manfred Hagedorn in seiner Funktion als Präsident des Westfälischen Turnerbundes (WTB). Beim Landesturntag, der Mitgliederversammlung des WTB, wurde er bereits zum zweiten Mal in Folge wiedergewählt. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, muss das WTB-Präsidium doch mitunter auch umstrittene Entscheidungen treffen. Allerdings gilt Hagedorn hier als weitsichtiger Vorausdenker und mutiger Weichensteller – Qualitäten, die in einer immer komplizierter werdenden (Sport-)Welt wichtig sind, wenn man mit der gesellschaftlichen Entwicklung mithalten will. Das Turnen in Breite und Spitze zu fördern, das ist für Hagedorn eine Herzensangelegenheit. Und das würdigten die 150 Delegierten beim Landesturntag. Gleichzeitig ist die Einstimmigkeit seiner Wiederwahl an die Spitze des Verbands auch ein Zeichen ihres Vertrauens in die strukturgebenden und diplomatischen Fähigkeiten des Dortmunders, der sich als Vorstand in der Dortmunder Turngemeinde (DTG) auch in seiner Heimat verdient gemacht hat. 

In seine Ägide fällt beim WTB die kürzlich verabschiedete Satzungsänderung, die den Verband modernisiert und strukturell dem übergeordneten Deutschen Turnerbund anpasst. Der Westfälische Turnerbund organisiert unter seinem Dach die ganze Bandbreite des Turnens und zählt rund 300.000 sporttreibende Mitglieder. Er ist damit der zweitgrößte Sportverband in Deutschland hinter dem Fußballverband.